Handelsmakler

Artikel gespeichert unter: Makler


Der Handelsmakler ist gewerbsmäßig damit beschäftigt, für andere Personen oder Gesellschaften bestimmte Verträge zu vermitteln, ohne aber ständig damit betraut zu sein. Das wäre dann nämlich ein Handelsvertreter.
Der Handelsmakler unterscheidet sich vom Zivilmakler vor allem nach der Art der Vertragsgegenstände; bei ihm müssen es solche des Handelsverkehrs wie z. B. Versicherungen oder Güterbeförderung sein.

Nach Ansicht von Dyckerhoff/Brandt kann die Unterscheidung zwischen Zivilmakler und Handelsmakler aufgrund der vielfältigen Überschneidungsmöglichkeiten als überholt angesehen werden (Dyckerhoff/Brandt, S7).

Der Handelsmakler ist Kaufmann und daher im Handelsregister einzutragen. Hier sind die Vorschriften des Handelsgesetzbuches anzuwenden; die Vorschriften des Zivilrechts haben untergeordnete Bedeutung. Wenn das Unternehmen eines Zivilmaklers nach Art und Umfang einen in kaufmännischer Art und Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert, ist auch er verpflichtet, eine Eintragung im Handelsregister herbeizuführen, nicht aber wenn er nur gelegentlich makleraufgaben wahrnimmt.

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Stiftung

« Hauptvertrag     Form des Alleinauftrags »

Themen

Links

Feeds