Keine Verpflichtung des Vermieters zur Bestätigung der Kündigung

Artikel gespeichert unter: Kündigung


In den meisten Fällen wird von einem Mieter, der das Mietverhältnis kündigt, die Erklärung des Vermieters verlangt, dass er die Kündigung erhalten hat und damit einverstanden ist. Der BGH hat in seinem Urteil vom 13.01.2010 – VIII ZR 351/08 festgestellt, dass der Vermieter nicht verpflichtet ist einem Mieter den Eingang der Kündigung des Mieters zu bestätigen. Der Vermieter muss auch nicht sein Einverständnis erklären. Erhebt der Mieter Feststellungklage so ist diese unzulässig.

Tanja Stier

Rechtsanwältin

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Stiftung

« Pflichten des Vermieters bei der Elektroversorgung     Kündigung durch Nießbraucher »

Themen

Links

Feeds