Nutzungsentschädigung/ Mietminderung

Artikel gespeichert unter: Buchstabe M, Buchstabe N


Nach einem Urteil des Bundesgerichtshof vom 21.02.1990 (NJW-RR 1990, Seite 884) ist ein Mieter, der nach Kündigung, die Mietsache nicht zurückgibt und sie somit dem Vermieter vorenthält, dennoch nicht gehindert, bezüglich der geltend gemachten Nutzungsentschädigung eine Minderung geltend zu machen.

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Stiftung

« 1541 K 90/12     Mietbeginn - Mängel »

Themen

Links

Feeds