Vorfälligkeitsentschädigung

Artikel gespeichert unter: Wohnungseigentumsrecht (WEG)


Unter Vorfälligkeitsentschädigung wird der Geldbetrag verstanden, den die finanzierende Bank oder ein sonstiger Darlehensgeber dafür verlangt, dass ein langfristig zu einem bestimmten Zinssatz abgeschlossenes Darlehen vorzeitig zurückgezahlt wird. Es gibt eienen Trick die Vorfälligkeitsentschädigung zu verhindern, indem man schon bei Abschluss des Darlehensvertrages mit dem Finanzierungsgläubiger vereinbart, dass das Darlehen auch zur Beleihung eiens anderen Objekts verwendet werden darf. Dieser sogenannte Pfandtausch kann für den Eigentümer einer Immobilie, die schnell verkauft werden muss von großer Bedeutung sein, um die Vorfälligkeitsentschädigung zu verhindern. RA Prof. Dr. Thieler

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Stiftung

« Grundflächenzahl (GRZ)     Grunderwerbssteuer - Sekundärhaftung »

Themen

Links

Feeds