Sturmschäden durch Bäume

Artikel gespeichert unter: Wohnungseigentumsrecht (WEG)


Der Geschädigte hat gegen den Nachbarn, von dessen Grünstück der Baum stammt, bei “Windbruch” einen Beseitigungsanspruch, sowie bei entstandenen Schäden einen Schadensersatzanspruch. Der Beseitigungsanspruch ist auch ohne Verschulden des Nachbarn begründet. Hingegen bedarf es für einen Schadenseratzanspruch einer Pflichtverletzung. Eine Pflichtverletzung wird bei erkennbar kranken und standunsicheren Bäumen bejaht und ist in der Regel ausgeschlossen, wenn der Baum zweimal im Jahr laienhaft in Augenschein genommen wird.

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Stiftung

« MIETMINDERUNG-UMFANG     Schäden durch Baumwurzeln »

Themen

Links

Feeds