Kaution des Mieters in der Zwangsverwaltung

Artikel gespeichert unter: Wohnungseigentumsrecht (WEG)


Wird das Mietverhältnis während der Zwangsverwaltung beendet, so hat der Mieter gegenüber dem Zwangsverwalter einen Anspruch auf Auszahlung der Kaution.
Wird neben der Zwangsverwaltung auch ein Zwangsversteigerungsverfahren angeordnet, und erhält der Mieter den Zuschlag, so kann er seinen Kautionsrückzahlungsanspruch nicht gegen den Zwangsverwalter geltend machen. Mit dem Zuschlag endet auch die Zwangsverwaltung. Der Zwangsverwalter verliert seine Befugnisse, also auch die Befugnisse in Bezug auf die Kaution. Er kann nicht mehr in Anspruch genommen werden.
BGH, Urt. v. 09.06.2010 – VIII ZR 189/09
Tanja Stier

Rechtsanwältin

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Stiftung

« KÜNDIGUNG WEGEN ABRISS     Pflichten des Vermieters bei der Elektroversorgung »

Themen

Links

Feeds