Hauskauf - Rechtstipps

Artikel gespeichert unter: Wohnungseigentumsrecht (WEG)


Beim Kauf einer Immobilie sollten sie folgendes beachten:

1. Eigentümerstellung prüfen. Lassen sie sich zu Beginn der Verhandlungen einen Grundbuchauszug vorlegen, damit sie den Nachweis haben, dass ihr Vertragspartner wirklich der Eigentümer ist.

2. Nehmen Sie zu allen Verhandlungen einen oder mehrere Zeugen mit, um später nachweisen zu können welche Versprechungen und Zusagen gemacht wurden. Gerade wenn es zu Rechtsstreitigkeiten über die Immobilie kommt scheitern diese oft daran, dass keine Zeugen für die gemachten Zusagen existieren. Sehr empfehlenswert ist, sich unmittelbar nach den Besichtigungsterminen Protokolle anzufertigen, die die potentiellen Zeugen unterschreiben sollten.

3. Lassen Sie die Immobilie von einem Sachverständigen überprüfen. Die für Sie zuständige Industrie und Handelskammer benennt ihnen gerne einen vereidigten Sachverständigen, der für wenig Geld die Immobilie prüft. Letzendlich haftet auch der Sachverständige Ihnen gegenüber wenn er Fehler übersehen hat.

4. Schliessen Sie möglichst bald eine Rechtsschutzversicherung ab, die Prozesse wegen fehlerhaften Kaufvertrag absichert. Achtung: Es gibt eine Wartefrist von drei Monaten.

5. Lassen Sie den Vertrag von einem im Grundstücksrecht erfahrenen Anwalt überprüfen. Der Anwalt haftet für Fehler, die er übersehen hat. Wir benennen Ihnen Experten, die deutschlandweit auf diesem Gebiet tätig sind.

6. Lassen Sie von Zeugen vor der Beurkundung Fotos oder noch besser Filme von dem Kaufobjekt machen und halten sie genau den Zustand fest, in dem das Haus verkauft wird. Aus der Praxis kennen wir viele Fälle bei denen die Verkäufer nach dem Verkauf  Teile in und ausserhalb des Hauses abbauten und die Käufer bei der Übergabe des Hauses nach Kaufpreiszahlung von dem Zustand des Hauses entsetzt waren.

7. Klären sie welche Bauvorhaben in der Nachbarschaft geplant sind, damit aus der ruhigen Lage, die sie kaufen wollen nicht in Wirklichkeit eine Dauerbaustelle wird.

8. Erkundigen Sie sich in der Nachbarschaft über das Haus oder Probleme, die in der Nachbarschaft entstehen können. Aus der Praxis sind uns Fälle bekannt, die zu einer totalen Entwertung des Hauses führten,weil aus der Nachbarschaft enorme Störer das Wohnen unerträglich  machten.

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Stiftung

« Eigentumswohnungskauf - Rechtstipps     Niessbrauch an Immobilien »

Themen

Links

Feeds