Altersversorgung

Artikel gespeichert unter: Wohnungseigentumsrecht (WEG)


Als Altersversorgung drängt sich der Kauf einer Immobilie geradezu auf, weil hier langfristig die größte Absicherung vor Inflation und Wertverlust gegeben ist. Die Inormationen zu dieser Erkenntnis sind in der Öffentlichkeit entweder falsch oder sie sind - weil die entsprechenden Medien sich aus Anzeigen finanzieren zielgerichtet auf Kapitalanlagen der Banken  gerichtet sind, um die entsprechenden Verdienste diesen zu sichern.

Beispiel: Eine Eigentumswohnung, die sie in guter Lage vor 20 Jahren in München gekauft  haben dürfte heute das 3-4  an Wert haben - eine entsprechende Geldanlage im Bereich Festgeld dürfte heute nach Kaufkraftentwertung nicht mal den Ursprungswert haben.

Warum viele Immobilienfonds - vor denen gewarnt wird - heute teilweise wertlos sind, liegt daran, dass die Immobilien oftmals völlig falsch und überteuert eingekauft wurden und von manchen Initiatoren als private Gelddruckmaschine angesehen wurden.

Bedenken Sie bitte, dass vollmundige Verspechen über kommende Renditen sich oftmals schon nach wenigen Jahren mit der entsprechenden Firma in Luft auflösen können. Ihre Immobilie als Altersversorgung - soweit sie in ihrer Nähe ist, können sie kontrollieren - und falls Sie mal Geld benötigen, beleihen.

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Stiftung

« Nichteheliche Lebensgemeinschaft     Eigentumswohnung - Schallbrücke »

Themen

Links

Feeds